Hilfe für die Ukraine

In meiner Not rief ich zum Herrn und schrie zu meinem Gott. Aus seinem Heiligtum hörte er mein Rufen, mein Hilfeschrei drang an sein Ohr.“

Psalm 18,7

Die jetzige Situation, die wohl die gesamte Welt erschüttert und mitten ins Herz getroffen hat, ist auch jedem einzelnen unserer Gemeinde sehr nahe gegangen. Aus diesem Grund entschieden wir uns dazu, humanitäre Hilfe zu leisten und tatkräftig mit anzupacken.

Zu Beginn, bevor die humanitäre Hilfe offiziell gestartet wurde, machten sich unser Pastor Gor und unsere Brüder Edgar und Mykola letzte Woche auf den Weg an die polnisch/ukrainische Grenze, um dort erstmals als Flüchtlingshelfer zu dienen. Doch diese Fahrt entfachte das Feuer im Herzen für mehr. Denn Gott liegt jeder einzelne Mensch, egal welcher Nation, sehr am Herzen – und so auch uns!

Nun dienen wir als Gemeinde, gemeinsam mit den Gemeinden „Bethany Revival“ aus Bassum, „Gottes Licht“ aus Dortmund, „Barmherziger Gott“ aus Oldenburg und „Neue Generation“ aus Bielefeld, offiziell als humanitäre Helfer den ukrainischen Geflüchteten.

Wir sammelten bei uns vor Ort bis zum 08.03.2022 erstmalig Basispakete und auch Alternativpakete mit lebensnotwendigen Lebens- und Versorgungsmitteln und auch Spenden für den Transport und die Bereitstellung von Hilfsgütern, und erlebten dabei herzerfüllende Augenblicke und Gottes wundervollen Segnungen. Es kamen unglaublich viele Lebensmittel- und Sachspenden zusammen, die dann vorbereitet und für den Transport verpackt und dann anschließend in die Autos geladen wurden.

Dienstagabend ging es dann mit zwei Autos los, und unser Pastor Gor und Bruder Edgar machten sich mit zwei freiwilligen Helfern aus Minden wieder auf den Weg an die polnisch/ukrainische Grenze, um dort die Spenden abzuladen und mit weiteren Geflüchteten zurückzukehren.